top of page
nick-morrison-FHnnjk1Yj7Y-unsplash.jpg

Blogbeiträge

  • Kathleen Pfeiffer

Tipps für den Sommer mit Baby und Kleinkind

Hier erfährst du Impulse und Tipps, wie du einen entspannten Sommer mit deinem Baby / Kleinkind verbringen kannst. Auf was ist im Sommer zu achten? Wie kann man für Abkühlung sorgen? Was gibt es für sommerliche Spielideen? All das liest du in diesem Blogartikel.

  1. Sonnenschutz

  2. Hydration

  3. Schutz vor Überhitzung

  4. Hausmittel im Sommer

  5. Sommerliche Aktivitäten und Spielideen für Babys und Kleinkinder



Baby im Sommer am Strand, im Wassser, mit Sonnenbrille, gemeinsam mit Mama und Papa


1. Sonnenschutz

  • Sonnenschutz: Verwende Sonnencreme mit hohen Lichtschutzfaktor (LSF 30 oder höher), bei Kindern ist Sonnencreme mit mineralischen Filter bevorzugt zu verwenden. Stiftung Warentest oder Ökotest testen regelmäßig vor dem Sommer viele Produkte, die App "Codecheck" kann dir auch eine Hilfe sein die Inhaltsstoffe der Sonnencreme genauer unter die Lupe zu nehmen.

  • Kleidung: Achte auf leichte Kleidung aus atmungsaktiven Material, die die Haut bedeckt (z.B. Bambusviskose, Seide).

  • Hut: Ein breitkrempiger Hut schützt Gesicht, Ohren und Nacken vor der Sonne.

  • Sonnenbrille bei Bedarf

  • Schatten: Direkte Sonneneinstrahlung sollte vor allem zur Mittagszeit vermieden werden, suche dir mit deinem Kind einen Schattenplatz und nutze Sonnenschirme oder Sonnensegel im Garten.


2. Hydration

Babys sollten nicht zu viel Wasser trinken, weil ihre Nieren noch nicht vollständig entwickelt sind und daher Schwierigkeiten haben, große Mengen Wasser zu verarbeiten. Das kann zu einem Ungleichgewicht im Elektrolythaushalt führen, insbesondere zu einer Verdünnung des Natriums im Blut, was als Wasservergiftung / Hyponatriämie bezeichnet wird. Diese kann ernsthafte gesundheitliche Probleme verursachen, einschließlich Krampfanfälle, Koma und in extremen Fällen sogar den Tod. Babys unter 6 Monaten sollten daher vorzugsweise nur Muttermilch oder Säuglingsnahrung erhalten, die ihren Flüssigkeits- und Nährstoffbedarf decken. Bei extremer Hitze sind einzelne Schlucke Wasser in Ordnung, aber Wasser darf nie die Milchmahlzeit ersetzen. Ab 6 Monate und mit Einführung der Beikost kann das Baby ca. 200ml Flüssigkeit am Tag dazu trinken, am besten Wasser.


3. Schutz vor Überhitzung

  • Kühle Umgebung: Versuche die Innenräume kühl zu halten, z.B. indem du Vorhänge geschlossen hältst oder Sonnenschutzrollos anbringst. Achte darauf, dass Ventilatoren / Klimaanlagen nur sehr achtsam verwendet werden sollten, um keine Verkühlung bei Babys hervorzurufen.

  • Kinderwagen: Nutze ein Sonnensegel oder Sonnenschirm, den man am Kinderwagen befestigen kann zum Sonnenschutz. Auf gar keinen Fall solltest du eine Decke oder Mullwindel o.ä. vor den Kinderwagen hängen, so kann es sehr schnell zu einer Überhitzung im Inneren des Kinderwagens kommen.

  • Auto: Kinder sollte man niemals im geparkten Auto lassen, auch nicht für kurze Zeit. Die Temperaturen können schnell gefährlich ansteigen.


4. Hausmittel im Sommer

  • Sonnenbrand: Hautberuhigend wirken feuchte, lauwarme Umschläge mit Wasser, erkalteten Kamillentee oder Joghurt / Quark. Lotions mit Aloe Vera, Hamamelis oder Dexpanthenol unterstützen die Heilung der Haut.

  • Insektenstiche: Um Schwellung und Juckreiz zu lindern, kann man den Stich mit einem kalten Teebeutel (z.B. Schwarztee) kühlen oder einen Wickel mit Apfelessig machen oder eine Zwiebelscheibe auf die Stelle legen. Zur Mückenabwehr eignet sich Lavendel oder eine Zitrone mit Nelken aufzustellen. 

  • Hitzeausschlag: Die kleinen Hitzefrieseln kann man gut mit einem kühlen Waschlappen abtupfen. Die Haut sollte trocken gehalten werden (erneutes Schwitzen vermeiden). Wenn Hitzepickel rot werden oder diese jucken, kann Zinksalbe helfen. Bei unklarer Herkunft oder entzündeten Aussehen lieber zum Kinderarzt gehen. 


5. Aktivitäten und Spielideen im Sommer



Kind spielt im Sand, Kind spielt am Wasser, Baby barfuß auf dem Gras, Kinder pusten Seifenblasen


Forschen mit Wasser

Die perfekte Abkühlung für heiße Sommertage! Stell dazu eine oder mehrere Schüsseln mit etwas Wasser auf und biete zum Experimentieren z.B. eine Schöpfkelle, einen Messbecher oder einen Rührbesen an. Dann kann es auch schon losgehen mit gießen, schütten, spritzen und planschen.


Wasser als Spielwelt

Ein kleiner Pool oder eine Schale mit Wasser kann ebenfalls als Spielwelt für dein Kind dienen. Baut z.B. gemeinsam für die Schleichtiere einen Lebensraum oder lasst kleine Boote auf dem Wasser schwimmen. Für die älteren Kinder kann man auch Wasser einfrieren z.B. mit Tieren oder Blüten darin. Die Kinder spielen dann solange mit dem Eis bis sie die Schätze geborgen haben.


Seifenblasen

Es macht riesig Spaß mit Seifenblasen zu spielen, sie einzufangen und in den Händen zu halten. Hier ein einfaches Rezept für stabile und große Seifenblasen, welches auch für Kleinkinder ungefährlich ist: 500ml Wasser, 200ml Babyshampoo, 50g Puderzucker vorsichtig zusammen rühren ohne das es schäumt. Viel Spaß.


Sandkasten

Ein Sandkasten mit Förmchen, Schaufeln und Eimern kann stundenlangen Spaß bieten und ist quasi eine große Sensorikwanne für Kinder.


Barfuß laufen

Lass dein Baby barfuß im Gras laufen oder krabbeln, um verschiedene Texturen zu erleben. 


Jetzt wird’s bunt

Malen mit ungiftigen Fingerfarben macht im Freien besonders Spaß, weil alles schnell wieder sauber gemacht werden kann. Kleinkinder können sich ebenfalls auch mit Kreide ausprobieren.


Weitere Ideen

Picknick im Schatten, Ballspiele auf der Wiese, Tuchschaukel in der Natur aufhängen, uvm. 



“Die Sonne scheint nicht nur für ein paar Bäume und Blumen, 

sondern für die Freude der weiten Welt.“

Henry Ward Beecher



Ich wünsche euch einen zauberhaften Sommer!

Schreibt mir gern, ob meine Tipps für den Sommer mit Baby und Kleinkind hilfreich für dich waren und wenn ihr Ideen ausprobiert habt. 

Commenti


bottom of page